Reiterhosen

Reiterhosen gehören schon seit geraumer Zeit zu den Klassikern im Kleiderschrank. Traditionell und sportlich sind sie, komfortabel zu tragen und gut zu kombinieren. Mit einem sportlichen Blazer, einer Bluse und eleganten Stiefeln ist man immer gut gekleidet.

Reiterhosen haben sich ihren festen Platz im Freizeitbereich seit Jahren gesichert. Sie sind bequem und praktisch und bieten ihren Trägerinnen den nötigen Freiraum für eine aktive Freizeitgestaltung im klassischen Outfit. Wer sich mit einer Reiterhose kleidet, kann sich überall sehen lassen, sportlich und elegant. Reiterhosen werden aus den verschiedensten Materialien gefertigt. Aus Leder oder Stretchstoff, wenn sie klassisch gestaltet sind, aber auch aus Jeans, Leinen oder Baumwolle, wenn sich lediglich der Schnitt an die ursprüngliche Reiterhose anlehnt.

Nicht nur auf dem Pferd ein Renner

Reiterhosen sind in der Regel besonders pflegeleicht und bequem. Ein sportlicher Chic, der sich kaum steigern lässt. Nicht umsonst ist der Klassiker über einen so langen Zeitraum hinweg modern und von Frauen begehrt.

Leichte Reiterhosen aus Baumwolle oder Leinen lassen sich in den Sommermonaten nicht nur mit Stiefeln, sondern auch mit Ballerinas oder Pumps kombinieren. Spezielle, leichte, ungefütterte Sommerstiefel können natürlich auch in der wärmeren Jahreszeit mit dieser vielseitigen Hose getragen werden.

Sportlich und leger, schlicht und hübsch, ein Stil, der fast jeder Frau schmeichelt. Die klassische Reiterhose, für den Einsatz beim Reiten, muss pflegeleicht sein. Eine Hose, die beim Reitsport getragen wird, muss waschbar und unproblematisch sein. Viele Hosen im Reiterstil haben diesen praktischen Aspekt auch für den Freizeitbereich übernommen.

Jacke, Blazer oder Trench, zu einer Reiterhose passt alles

Eine Vielzahl von Oberteilen und Jackenvarianten lässt sich zu Reiterhosen kombinieren. Man sollte allerdings nie den sportlich-klassischen Hintergrund vergessen und diesen bei der Auswahl der Kombinationen berücksichtigen. Das Outfit sollte vom Stil her zusammenpassen, aber auch den persönlichen Stil der Trägerin unterstreichen.

Nichts was es nicht gibt. Der beliebte Schnitt einer Reiterhose ist auch in der Abendgarderobe wiederzufinden. Die hierbei verwendeten Stoffe sind allerdings nicht so pflegeleicht wie bei den Modellen aus dem Freizeitbereich. Samt und Seide können zum Einsatz kommen und den Schnitt sehr elegant zur Wirkung bringen.

Leggings I love It

Leggins – I´m lovin´it!

  • Leggings in allen Farben. Ob in einem schlichten schwarz, schrillem blau, grün oder einem frechen pink.
  • Leggings in allen Materialien. Ob in Lederoptik, Baumwolle oder Mikrofaser.
  • Leggings in allen Jahreszeiten. Ob im Sommer oder Winter, ganz egal. Ich habe sogar Thermo-Leggins im Schrank.
  • Leggings zu allen Anlässen. Ob auf einer Hochzeit mit einer schlichten Bluse, für ausgelassene Party-Nächte oder bei der Arbeit.

Was und wann auch immer! Leggings passen immer! Man muss niemals auf sie verzichten! Sie fetzen einfach!

Leggings sind die ultimativen Wegbegleiter. Warum? Es gibt zahlreiche Vorzüge dieser wieder aufblühenden Modesensation aus den 80ern. Da diese hier wirklich den Rahmen sprengen würden, an dieser Stelle nur einige Vorzüge von Leggings: Sie sind einfach bequem, machen schlanke Beine, gibt es in allen Farben und Stoffen und sind vielseitig kombinierbar – ob zum Rock oder ganz simple mit ´nem Shirt.

Passende Schuhe zu Leggins

Meistens stellt sich jedoch die Frage nach passendem Schuhwerk. Mir persönlich gefallen Leggings am besten mit schlichten und schluffigen Stiefeln. Das lässt die Beine schmaler wirken. Schön anzuschauen finde ich aber auch, wenn man die „Teile“ mit schlichten Ballerinas oder Knöchelturnschuhen trägt.

Eins ist jedoch am Wichtigsten: Die Leggins sind für Jedermann (und -frau) ein absoluter Hingucker. Von daher MUSS man mit auffälligem Schuhwerk, gewagten Shirts oder Blusen und Accessoires sparsam umgehen. Andernfalls kann das gesamte Outfit schnell sehr übertrieben und billig aussehen – ein No-Go – das darf man den chiquen Höschen nicht antun, denn das haben sie nicht verdient.

Die Preisunterschiede sind immens. Auch namenhafte Designer kreieren ihre Versionen einer optimalen Legging. Meiner Meinung nach überflüssig. Qualitativ gibt es sicherlich Unterschiede, aber wer ein Mal Blut geleckt hat, möchte nicht nur eine Legging im Schrank haben, sondern Besitzer von Leggings in allen Formen und Farben werden. Von daher, finde ich, machen es auch wirklich die preiswerteren Modelle (bspw. von H&M).
Einzig und allein die optimale Passform (hauteng) und ein hoher Elasthan-Anteil ist wichtig! Damit verliert die Leggin auch in einer Partynacht nicht ihre Form.

Erfahrungen – Auszug – Partytour mit Freunden

0.00Uhr: Die Legging sitzt. Minirock drüber, schlichtes schwarzes T-Shirt an, Stiefel an den Füßen.
2.00Uhr: Die Legging sitzt.
6.00Uhr: Zuhause angekommen. Mit Freunden im Gepäck. Gemütlichkeitsfaktor stellt sich ein. Keine Lust auf unbequeme Klamotten. Keine Lust auf ein kompletten Outfit- Wechsel. Kein Problem. Rock aus, längeres T-Shirt drüber. Passt! Sieht weiterhin gut aus. Ist bequem.
9.00Uhr: Legging sitzt.

Nun – neue Zeit, neue Mode. Das erste Zeitalter der Legging ist dennoch vorbei. Die 80er Jahre haben wir hinter uns gelassen. Also ist es selbstverständlich auch an der Zeit, die verjährten Modeerscheinungen im neuen Licht aufleben zu lassen: Treggings und Jeggings! Ein Witz? Keineswegs! Diese neuen Kreationen vereinen die Lieblingshose – die Jeans – mit der modischen Legging.

Jogginghose

Die Jogginghose ist für die meisten Menschen ein Produkt, dass im Alltag sowohl als auch beim Sport getragen wird. Dabei geht es ihnen darum, eine Hose zu tragen, die beim Sport nicht zu schwer ist, sondern auch atmungsaktiv. Eine atmungsaktive Hose hat den Vorteil, dass sie leicht zu tragen ist und gleichzeitig sehr elastisch ist. Die Elastizität macht die Hose für verschiedene Sportarten geeignet. Nicht nur Jogger, sondern auch Fußballspieler, Handballspieler und auch Leichtathleten tragen eine Jogger Hose beim Sport.

Jogginghosen in der Freizeit ebenfalls perfekt geeignet

Jogginghosen werden in der Freizeit gerne getragen – dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Jogginghosen für Damen oder für Herren handelt. Die Hosen eignen sich perfekt für den häuslichen Gebrauch, da sie auch hier bequem zu tragen sind. Wer gerne auf dem Bett liegt und hier ein Buch liest, wird sich über eine bequeme Jogger Hose mehr freuen, als wenn er eine Jeans hat, welche im direkten Vergleich deutlich steifer und auch deutlich schwerer ist, als es bei einem Jogger der Fall ist.
Jogginghose Damen meist in anderen Farben und Größen erhältlich

Jogger für Damen werden meist in anderen Größen angeboten, als es bei Herren der Fall ist. Auch ist der Schnitt bei einigen Modellen deutlich körperbetonter, als es bei einer Hose für den Mann der Fall ist. Die Hosen werden durch eine elastische Schnur am oberen Bund befestigt. Oftmals gibt es an beiden Fußenden Reißverschlüssen, die geöffnet werden können. Dies hat den praktischen Vorteil, dass die Hose auch dann gewechselt werden kann, wenn jemand zum Beispiel Schuhe trägt. Dazu ist es erforderlich, die Reißverschlüsse komplett zu öffnen und anschließend die Hose über die Schuhe zu krempeln.

In den meisten Fällen funktioniert dies ohne Probleme. Es kann jedoch vorkommen, dass die Schuhe so groß sind, dass sie nicht durch den geöffneten Teil der Hose passen. Wer eine entsprechende Hose kaufen möchte und diese im Geschäft anprobiert, sollte ausprobieren, ob er diese mit Schuhen anziehen kann. Beim Kauf im Internet ist es möglich, sich über die genauen Maße der Produkte zu informieren um somit zu prüfen, ob die Hosen ohne Probleme an und ausgezogen werden kann. Die Jogginghose für Damen wird oftmals in Farben wie rosa, oder violett zum Kauf angeboten und drückt damit eine sehr feminine Linie aus.

Materialien der Hosen

Die meisten Hosen bestehen zu einem sehr großen Teil aus Polyester und zu einem geringeren Teil aus Baumwolle. Das Material Polyester trägt dazu bei, dass die Hosen sehr leicht zu tragen sind und sehr bequem sind. Darüber hinaus führt es dazu, dass die Hose nicht zu schnell auskühlt, da es die Wärme deutlich besser als Baumwolle nach innen reflektieren kann. Eine Jogger Hose, die aus Baumwolle besteht, ist eher für den heimischen Gebrauch, oder aber auch für den Gebrauch im Hallensport geeignet. Torwarte tragen solche Hosen aus Baumwolle bei sehr vielen Sportarten, die in der Halle ausgeübt werden. Als Beispiel ist hier die Sportart Handball zu nennen, bei welcher der Torwart sehr gerne eine entsprechende Jogginghose aus dichter Baumwolle im Training und im Spiel trägt.

Schwangerschafts-Hosen

Wenn ein paar ein Kind erwartet, dann ist das in aller Regel ein großer Grund zur Freude. Aber es gibt eben auch eine Menge an Dingen zu bedenken und zu beachten, um die man sich bislang noch überhaupt nicht kümmern musste und daher auch keine Gedanken dazu gemacht hat. So muss man schon mal so langsam darüber nachdenken, was es an Kleidung für die Kinder gibt und welches Spielzeug gekauft werden soll. Doch vor all diesen Dingen muss sich erst einmal die Frau selber entsprechend einkleiden, denn in der Schwangerschaft werden die normalen Klamotten ab einem gewissen Zeitpunkt einfach nicht mehr passen. Dies gilt vor allem auch für die Hosen. Da ist es gut, wenn man schon rechtzeitig vorgesorgt hat.

Bequemer Sitz

Als Schwangere wird man sich nun nicht unbedingt dem Trubel und der Hektik in der Stadt aussetzen wollen. Da ist es eine mehr als willkommene Alternative, dass man inzwischen ja auch Mode für Schwangere jederzeit über das World Wide Web ordern kann. Das ist einfach, bequem und kann jederzeit auch von zu Hause aus gemacht werden zum Beispiel ganz gemütlich mit dem Notebook oder Tablet auf dem Sofa. So kann man sich das gefallen lassen und vor allem wird die Ware anschließend auch noch direkt bis vor die Haustür geliefert. Wer zum Beispiel einen Vertbaudet Gutschein hat, der kann die Hosen für die Schwangerschaft sogar noch ein wenig günstiger bekommen.

Es lohnt sich also auf jeden Fall mal im Netz nachzuschauen, denn hier findet man auch wirklich flotte Hosen für die Frau, die gerade ihr Kind erwartet. Umstandsmode muss in der heutigen Zeit längst nicht mehr hässlich oder langweilig sein, wie dies in früheren Zeiten leider immer wieder der Fall war. Schließlich ist es wichtig, dass die Frau sich gerade während dieser wichtigen Zeit auch möglichst wohl fühlt in ihrer Kleidung.

Umstandshosen

Wenn der zweite rosa Streifen am Schwangerschaftstest die Vermutung zur Gewissheit macht, steht den Mutterfreuden nichts mehr im Weg. Die Essiggurken, welche üppig mit Sahnehäubchen und Cocktailkirsche verziert werden, geben Auskunft über den Zustand der werdenden Mutter. Irgendwann ist es dann aber sogar mit der Schonzeit der schlankesten Grazie vorbei: Die Hosen werden enger, der “fünf – Sterne – all – inclusive – Bereich” des Babys sprengt alle Dimensionen und dann ist er da, der Tag, an dem Muttern das erste Mal in Umstandshosen schlüpft.

Umstandsmode muss nicht langweilig sein

Bevor die Umstandskleidung in den Modehimmel einging, und Designer sich gierig darauf stürzten, alles für den Kugelbauch zu kreieren, waren unsere Mütter und Omas der Willkür einiger Kleidermacher ausgesetzt. Hässliche, viel zu weite Kleider, hinten hochgerafft und in undefinierbaren Farben dazu ekelig klebende Stützstrümpfe waren, wie ein Stempel: “Seht her, ich bin schwanger!” Die neun Monate vor dem Mutterglück waren modetechnisch ein Desaster und so manches Baby wäre wohl voller Scham erst gar nicht herausgekommen, hätte es seine “Bude” von außen gesehen… Dank einiger kreativer, mitfühlender, kluger Köpfe hatte das Elend dann ein Ende. Warum sollte eine Frau nicht weiterhin schicke Jeans und dazu ein lustiges Shirt tragen, das den Babybauch so richtig schön hervorhebt? Umstandshosen mit ihrem elastischen Bund, der alles mitmacht, was da noch so kommt.

Nette Kombis für gute Laune

Nachdem die Launen der werdenden Mamis ohnehin eine Achterbahnfahrt sind, sollte ihnen wenigstens ihr Outfit keinen Grund zum Ärgernis geben. Ein eingeklemmtes Bäuchlein macht eben kein fröhliches Gesicht. Also, die beste Freundin unter den Arm geklemmt, und Umstandsmode shoppen gehen! Das beste Rezept sind fröhliche Farben. Nichts ist schlimmer, als schwarze Umstandshosen kombiniert mit eintönigen Oberteilen. Wenn die Hose aber unbedingt schwarz sein muss, dann bitte wenigstens bunte und farbintensive Shirts, Blusen, Pullis und Tuniken! Wer bis zum Mutterschutz im Büro ein gutes Bild machen soll, findet auch Nadelstreif – Umstandskleidung in gut sortierten Warenhäusern. Dazu kann sehr vielfältig kombiniert werden – das Outfit abrunden könnten z.B. ein schöner Seidenschal oder eine farblich abgestimmte Halskette!

7/8 Hosen Damen

Was einst als zu kurze lange Hose galt, liegt bei modebewussten Frauen heute voll im Trend. Aber was genau ist eine 7/8 Hose eigentlich, in welchen Stilen gibt es die trendigen Hosen und wie werden sie am besten kombiniert?

Was sind 7/8 Hosen für Damen?

Als 7/8 Hose wird eine Hose mit einer Länge bezeichnet, die über dem Knöcheln, etwas unterhalb der Wadenmitte, endet. Die trendigen 7/8 Hosen gibt es in vielen Farb- und Formvarianten sowie in allen erdenklichen Farben. Ob als Jeans, als Chino, in weiter Form, als Röhrenhose, mit Applikationen oder Nieten, klassisch im Business-Style, als lässig sportliche Freizeithose oder edel gestylt für Club oder Party, die 7/8 Hose eignet sich für jeden Modestil und kann immer wieder neu und für jeden Anlass gestylt werden. Bei vielen 7/8 Jeanshosen sieht man, dass unten am Saum die Hose einige Zentimeter umgekrempelt ist, so dass der Saumabschluss wie eine abgesetzte Borte wirkt. Aus vielen Hosen in Normallänge kann man durch Umkrempeln auch im Nu eine modische 7/8 Variante machen.

Wie werden 7/8 Hosen für Damen kombiniert?

Mit einer 7/8 Hose kann man fast jeden Modestil stylen. Da es die schicken Hosen in so vielen unterschiedlichen Varianten gibt, kann man sie auch zu jedem Anlass tragen. Im Sommer werden sie meist lässig mit Sandalen oder Flip-Flops kombiniert. Zusammen mit einem trendigen Shirt ist das Freizeit Outfit komplett. Für das Büro und den Job eignen sich 7/8 Hosen im Business Style. In gedeckten Farben wie schwarz, anthrazit, blau oder camel, kombiniert mit einer weißen Bluse und passendem Blazer, ist man im Büro immer top angezogen.

Wem der Blazer zu förmlich ist, der kombiniert die Business-Variante der 7/8 Hose einfach mit einer schicken Cardigan und ist auch so im Büro gut angezogen. Die 7/8 Hose ist ein modischer Begleiter durch alle Jahreszeiten. in den kühleren Jahreszeiten wird sie mit Stiefeln kombiniert. Zum Ausgehen in Club oder Bar stylt man die 7/8 Hose in edlem Schwarz am besten mit einem schicken Top, auffälligem Schmuck und den passenden Accessoires sowie mit eleganten High Heels. Kombiniert mit einer kurzen Lederjacke und Accessoires mit Nieten oder Strasssteinen entsteht so ein super modisches Glamrock Outfit.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, ein paar unterschiedliche 7 8 Hosen für Damen zu besitzen, da sie sehr vielfältig sind und das ganze Jahr über getragen werden können.

Leggins für Männer

Herrenmode in Übergröße finden

Sehr beliebt sind inzwischen im Winter auch Leggins für Männer. Die Leggins kann einfach unter die Hose angezogen werden und hält dann die Beine schön warm. Auch die Leggins ist bei der Herrenmode in Übergröße zu finden. Viele verschiedene Designs und Farben, sowie Schnitte, Dicken und Preisklassen sind in der Kategorie „Leggins“ zu finden. Ganz nach dem eigenen Bedarf und Geschmack kann sich der Käufer dementsprechend für die passende Leggins entscheiden.

Stilvolle Herrenmode in Übergröße

Etwas kräftiger zu sein ist lange kein Grund mehr unschicke oder unmodische Kleidung zu tragen. IN vielen Läden und Internetshops gibt es Herrenmode in Übergröße. Sowohl Oberbekleidung, als auch Hosen und Unterwäsche können in unzähligen Varianten erworben werden und auch den etwas kräftigeren Mann schön zieren. Auch zahlreiche Outfits für feinere Anlässe lassen sich in vielen Läden finden. Ebenso gibt es Sommer, als auch Winterbekleidung. Im Winter ist es wichtig, dass der Mann auch darauf achtet dicke Unterwäsche zu tragen. Leggins sind dafür besonders gut geeignet, denn die Leggins liegt eng an den Beinen an und hält diese somit sicher warm. Auch merkt man die Leggins bei dem optimalen Sitz oft gar nicht und kann ganz bequem durch den Winter kommen.

Wichtig beim Kauf der Leggins ist es auf eine gute Verarbeitung und Qualität zu achten. Ebenfalls sollte die genau passende Größe gewählt werden. In der Farbauswahl und im Design hat der Käufer immer die freie Auswahl und kann sich ganz nach dem eigenen Geschmack für das passende Produkt entscheiden.

Lederleggins

Jeder kennt Lederleggins. Sie sind scharf anzuschauen und kleiden die Beine sexy ein. Hier gibt es natürlich massig Qualitätsunterschiede, den gutes Leder ist nicht günstig. Aber man hat auch deutlich länger was von so einer Leggings.

Durch ihr hautenges Sitzverhalten, liefern sie perfekten Halt und sehen sexy und anregend aus. Man zieht einfach die reizvollen Blicke auf sich da kann man sich sicher sein, für diese Leggings brauch man fast einen Waffenschein. Sexy und eleganten Look durch eine Lederleggins kann man so schnell erlangen. Man sollte nur auf die Qualität und Nähte achten. Meiner Meinung nach sieht das schon etwas komisch aus wenn man die Nähte sieht. Was aber nicht heisst, dass es nicht auch schöne Nähte gibt die stylisch aussehen.

Gerade zur nicht ganz warmen Jahreszeit sind Lederleggins von Vorteil, da sie wirklich schön wärmen und kein Wind durchlassen. Aber meiner Meinung nach wirkt man leicht etwas overdressed dadurch. Mein Kleidungstipps für Lederlegging:

Einfach ein Schlabbershirt drüber, das wirkt jung, frech und Sexy.

Latzhosen

Die Latzhose wurde ursprünglich in den USA erfunden, dort hieß sie Overall. Sehr praktisch sind Latzhosen zum arbeiten, da sie auf Grund ihrer vielen Taschen gute Möglichkeiten bietet, zum Beispiel Werkzeug immer dabei zu haben. Latzhosen gibt es aus Stoff, Jeans, sie sind sehr strapazierfähig und schützen gut vor Schmutz. Des weiteren sind Latzhosen sehr bequem, durch die Träger rutscht die Hose nicht herunter, obwohl die Taille meist viel weiter geschnitten ist, als bei normalen Hosen.

Latzhosen finden Verwendung als Arbeitskleidung, Kinderbekleidung, Sportkleidung und auch Umstandskleidung.

Eine Latzhose für Damen findet man jetzt wieder öfter in Onlineshops und Modegeschäften. Sie waren eine Zeit lang von der Bildfläche verschwunden und man konnte sie nur im Bereich Arbeitskleidung finden. Nun hält die Latzhose wieder Einzug in der Modewelt. Sie können Latzhosen für Damen in allen Variationen vorfinden von total leger bis festlich elegant hat sich dieser Schnitt wieder etwas in den Vordergrund gedrängt.

Was ist der Vorteil an einer Latzhose für Damen?

Als Arbeitshose war sie immer da, weil sie praktisch ist, viele Taschen hat und man sich in ihr wunderbar bewegen kann. Gerade in der Jeansmode ist sie nicht wegzudenken. Sie finden diese Hosen in unterschiedlichen Stilrichtungen. Man kann sie als kurze Hose im Sommer tragen, das schaut sehr neckisch aus. Sogar als Umstandshose ist sie sehr gut geeignet, weil sie gut hält und auch den Bauch schützt. Sie wächst sozusagen mit.

Latzhosen für Damen sind auch salonfähig geworden. Wenn Sie die Kataloge wälzen, oder bei der Shoppingtour sich umsehen, werden Sie diese Hosen in allen Stoffarten vorfinden. Je nach Lust und Laune können wir uns sportlich oder elegant einkleiden und werden uns sehr wohlfühlen. Das Bild von der klassischen Arbeitslatzhose wird schnell verdrängt, wenn wir die unterschiedlichen Stilrichtungen der neuen Mode studieren. Sie finden das ganze Spektrum von schlicht bis hin zu sehr sexy Hosen.

Eine seidige Latzhose mit einem Blazer lässt Sie auf jedem Fest glänzen, während eine Jeanslatzhose für körperliche Arbeit geeignet ist. Da rutscht überhaupt nichts, Sie können sich bewegen, wie Sie wollen und Sie fühlen sich sicher. Auch zum Wandern und Radfahren sind diese Hosen eine gute Alternative, weil das T-Shirt fest in der Hose steckt und wir nicht immer zupfen müssen. Bei der Gartenarbeit oder auch im Haushalt haben Sie dank der vielen Taschen gleich alles in Griffnähe.

Welche Latzhosen für Damen gibt es?

Diese Hosen findet man allen Materialien von Seide bis hin zu schwerem Leder. Der Klassiker ist natürlich die Jeanslatzhose, die von extrem kurz bis lang in allen Preisbereichen erhältlich ist. Man kann sie ganz eng oder leger tragen, je nach Geschmack. Latzhosen strecken den Körper und sind daher auch für kleine und mollige Damen geeignet. Wenn sie nicht zu knackig sitzen, kann die Trägerin einige Pfunde in einer solchen Hose verschwinden lassen. Bei größeren Frauen schauen 3/4 Latzhosen sehr gut aus, weil sie das Körperbild dadurch etwas verkleinern.

Bei der Vielfalt an Angeboten und unterschiedlichen Materialien wird es schwer fallen das richtige Modell zu finden, daher sollte man sich gleich für jeden Zweck eine Latzhose Damen kaufen. Sie werden im Internet bestimmt das Richtige für Ihren Geldbeutel finden und es nicht bereuen.

Arbeitslatzhose für Damen und Kinder

Neben der blauen Latzhose gibt es aber auch andere Farben und Typen von Arbeitslatzhosen, die über Berufsbekleider und weitere Verkaufsquellen erhältlich sind. Angeboten werden Arbeitslatzhosen für Damen, Herren aber auch für Kinder.

Der Blaumann als typische Arbeitslatzhose (wenn auch in Kombi mit einer Jacke) hat sich hierzulande als Arbeitsbekleidung für bestimmte Berufsgruppen etabliert. So sieht man die blaue Berufskleidung zumeist bei den Klempnern oder Elektrikern. Es gibt aber auch weitere Farben, die teilweise berufsspezifische Verwendung finden. So werden Arbeitslatzhosen in Brauntönen meistens von Tischlern und Möbelbauern getragen und die grüne Arbeitslatzhose wird vielfach dem Landwirt zugeordnet.

Neben der Unterscheidung der Farben weisen Arbeitslatzhosen aber durchaus noch andere Unterscheidungskriterien auf: Sie können aus Baumwolle oder Baumwoll-Mischgeweben gefertigt sein, gefüttert für kühle Temperaturen oder in einfacher Ausführung für sonstige Jahreszeiten. Außerdem kann eine Arbeitslatzhose auch nach dem Anwendungsbereich, für den sie gedacht ist, in stärkerer oder weniger starker Ausführung gewählt werden. Hier gibt es beispielsweise Arbeitslatzhosen, die durch Mehrfachnähte deutlich mehr als andere aushalten können. Wenn es um die Strapazierfähigkeit von Arbeitslatzhosen geht, kann nach Wunsch auch auf imprägnierte oder beschichtete Modelle zurückgreifen.

Auch in den erhältlichen Größen unterscheiden sich die einzelnen Modelle. So kann unter anderem zwischen der Arbeitslatzhose in Normalgröße, in Lang- oder Kurzgrößen gewählt werden, aber sogar nach Bauchgrößen wird hier unterschieden. Teilweise haben Arbeitslatzhosen auch einen Elastikeinsatz im Seitenbereich, der die Bewegungsfreiheit einer etwas enger sitzenden Hose gewährleisten kann.

Wer seine Arbeitslatzhose frei auswählen kann hat zudem die Möglichkeit, neben einer ein-, zwei- oder mehrfarbigen Hose auch eine mit Reflexstreifen, die ebenfalls verschiedenfarbig sein können, zu kaufen. Weshalb die Arbeitslatzhose auch bei Privatleuten zum Beispiel für den Hobbybereich gut ankommt, ist die Fülle an Taschen, die sie bietet. Diese befinden sich meist im Brust-, Seiten- und Gesäßbereich.

Caprihose

3/4 Hosen für Damen sind Hosen, deren Länge wahlweise unterhalb des Knies oder maximal in der Mitte der Wade endet. Diese 3/4 Hosen für Damen, welche ganz eng auf der Haut sitzen müssen, sind in der Mode unter dem Namen Caprihosen bekannt geworden. Typisch für Caprihosen ist der Schlitz am Saum, damit dieser teilweise umgekrempelt werden kann. Häufig sind an diesem Saum Knöpfe, Reißverschlüsse oder Bänder angebracht. Caprihosen sind Kleidungsstücke, welche in der Freizeit getragen werden und werden überwiegend aus Baumwolle hergestellt.

Die Geschichte der 3/4 Hosen für Damen

Caprihosen wurden erstmals Ende der vierziger Jahre von der Designerin Sonja de Lennart aus Deutschland auf der Insel Capri entworfen und dort erstmalig auf dem Laufsteg präsentiert. Die Caprihose ist eine sportliche Hose, welche jedoch die Figur der Trägerin sehr stark betont. Die ganz besonderen Damenhosen wurden bereits nach kurzer Zeit von so berühmten Hollywoodstars, wie zum Beispiel Doris Day, Audrey Hepburn, Marilyn Monroe, Sophia Loren, Kim Novak, Anita Ekberg und Jacky Kennedy begeistert getragen und bestimmte dadurch den Modetrend in den fünfziger Jahren. Zu dieser Zeit wurden die Caprihosen jedoch nur von besonders modemutigen jungen Frauen getragen. Viele junge Frauen mussten auf das Tragen von Caprihosen verzichten, weil ihre Eltern diese skandalös fanden und ihrer Tochter das Tragen einer solchen Hose nicht erlaubten. Seit ihrem Durchbruch in den fünfziger Jahren gehören Caprihosen in Abständen immer wieder zum Modetrend.

3/4 Hosen Damen im Sommer und im Winter tragen

Besonders in den warmen Monaten sind Caprihosen eine gute Alternative zum Rock, zum Beispiel dann, wenn die Trägerin mit dem Fahrrad unterwegs ist. Die Länge der Hose, welche das Bein nicht ganz bedeckt, ist besonders dann, wenn es sehr warm ist, besonders angenehm. In der heutigen Zeit müssen Caprihosen nicht unbedingt hauteng sitzen, allerdings sehen diese Hosen so am Besten aus. Ganz besonders gern werden Caprihosen im Urlaub und am Strand getragen. Caprihosen werden auch aus wärmeren Stoffen hergestellt und können auch im Winter getragen werden. In der warmen Jahreszeit können Caprihosen mit einem modischen Top oder einem T-Shirt und mit Ballerinas kombiniert werden.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Caprihose mit einer luftigen Bluse und Sandalen zu kombinieren. Selbstverständlich darf im Sommer auch eine modische Sonnenbrille nicht fehlen. Im Herbst und im Winter sollten die Capri Hosen für Damen mit Stiefeln kombiniert, getragen werden. Das Ende der Hose kann dabei in den Stiefeln verborgen werden, dann allerdings ist der Schlitz am Hosensaum nicht mehr sichtbar. Optisch schöner schaut es aus, wenn die Caprihose über den Stiefeln getragen wird und damit auch der für diese Hose charakteristische Schlitz sichtbar ist. Caprihosen sind auch ideal als Bekleidung beim Sport, denn durch ihre Länge verhindern diese Caprihosen, dass die Muskeln unterkühlt werden. Zudem sehen sie auch noch ganz besonders adrett aus.

Für jeden Geschmack die passende 3/4 Hosen für Damen finden

Caprihosen werden aus unterschiedlichen Materialien beispielsweise im Internet angeboten. Je nach Geschmack können die Kundinnen zwischen Caprihosen, welche eng geschnitten sind und Caprihosen, die weit geschnitten und daher besonders bequem zu tragen sind, wählen.

Die Caprihose war eine der ganz grossen Modeerscheinungen der 40er und 50er Jahre. Damals war sie geradezu revolutionär, sie hat sogar Debatten über den Anstand der Frauen und die Moralvorstellungen der Jugend ausgelöst. Heute ist die Caprihose natürlich in keiner Weise provokant, im Gegenteil: sie wirkt frisch und sportlich, zeigt ein bisschen Bein und Damen mit schlanken Fesseln machen in ihr eine besonders gute Figur, ohne gleich einen Minirock anzuziehen. In den Fifties war sie vor allem am Strand zu bewundern, weil sie viele Frauen doch nicht trauten, die ‚zu kurze‘ Hose in der Öffentlichkeit zu tragen, heute ist sie nicht nur wieder in Mode, sie ist auch absolut salonfähig. Nicht wenige Damen tragen die originelle Hose in der warmen Jahreszeit sogar im Büro.

Der so genannte Retrolook ist in vielen Modebereichen en vogue und auch bei den Caprihosen lehnt sich die Mode an die Originale aus den 50ern an. Und in dieser Zeit war die Capri-Hose nun einmal kariert. Doch im Gegensatz zu den Originalen wird bei heutigen Modellen mit anderen Karoformen und auch mit ausgefalleneren Farben gearbeitet. Ganz und gar im Trend: Karierte Caprihosen in schwarz-weiss mit schön grossen Karos. Ebenfalls ein In-Look ist die Capri Hose im klassischen schottischen Karomuster, rötlich gehalten oder auch in hellen, beige-braunen Tönen.

Leggings

Es gibt zahlreiche Menschen, die der Gedanke an Leggings in Angst und Schrecken versetzt. Das ist in der Tat nicht völlig unberechtigt, wenn man sich an die Auswüchse erinnert, die die Leggins gegen Ende der 80er Jahre und Anfang der 90er Jahre nahm. Die Legging-Hose ist aus Baumwolle mit Streichanteil gefertigt. Auf Grund ihrer Machart ist die Legging ausgesprochen bequem und passt zunächst einmal jedem. Allerdings ist genau dieser Umstand auch die größte Gefahr, denn eine Leggins sieht tendenziell bei schlanken Frauen besser aus. Wer etwas mehr Pfunde auf die Waage bringt, muss die Legging ausgesprochen geschickt kombinieren, um modemäßig punkten zu können. Die Ausnahme macht der Einsatz einer Legging-Hose beim Sport. Hier ist sie vor allem im Bereich der Gymnastik und Yoga sowie Pilates eine gute Wahl für Frauen jeden Figur Typs.

Leggings als Fashion-Objekt

In der Tat war es die Pop-Queen Madonna, die die Leggings straßentauglich machte. Der Look, den die Sängerin Mitte der 80er Jahre prägte ist nun im 21. Jahrhundert angekommen. Keine 30 Jahre später tragen die Teenager ihn heute wieder in allen Farbvarianten und Designs. Der Legging-Look lässt sich wunderbar mit Röcken und langen T-Shirts kombinieren. Dazu trägt man flache Schuhe in Form von Ballerinas, Halbschuhe oder auch Stiefel.

Gerade bei jungen Frauen sieht dieser Look sehr gut aus. Die Legging in Verbindung mit einem Rock zu tragen – als eine Art Strumpfhose, die jedoch die Füße frei lässt – ist eine beliebte Variante. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Nur weil etwas modern ist, bedeutet das nicht, dass es jedem steht. Also Vorsicht beim Einsatz von farbigen Modellen und man sollte unbedingt einen Blick auf die Länge des Rockes werfen, damit die Proportionen stimmen und das optische Ziel erreicht wird.

Leggins für Sport und Freizeit

Im Sport- und Freizeitbereich ist die Legging eine gute Wahl, denn sie ist bequem, elastisch und pflegeleicht zugleich. Eine Legging beim Sport zu tragen, bedeutet modische Aspekte gekonnt mit Fitness zu paaren. Es gibt Legging-Versionen, die ausschließlich für den Einsatz im sportlichen Bereich gemacht sind. Diese Art der Legging ist besonders robust und atmungsaktiv. Auf dem heimischen Sofa macht die bequeme Hose ohnehin eine gute Figur und ist im Winter ein wärmendes Kleidungsstück. Darüber hinaus bietet es sich an, Legging-Hosen in den kalten Monaten unter der eigentlichen Hose zu tragen. In Verbindung mit Rock und Stiefeln wirkt die Legging dann wie eine blickdichte Strumpfhose und dieser Look steht wirklich jeder Frau!

Damen Jeans gelten im Hinblick der Damenmode als absolutes Basic für den Kleiderschrank. Immerhin können Damenjeans genial zu zahllosen anderen Kleidungsstücken kombiniert getragen werden, dabei geraten diese Basics nie aus der Mode. Während die Kategorie Jeanshosen für Damen früher eher als Freizeitkleidung gewählt wurde, kann diese Hose heute durchaus auch zum Business-Outfit getragen werden. Voraussetzung dafür ist, dass die anderen Kleidungsstücke wie Bluse und Blazer dann optisch stilvoll was hermachen.

Davon abgesehen werden etliche Varianten von Damenjeans angeboten, dies gilt für Farbtöne wie für Schnittmuster gleichermaßen. In der Regel weist jede Frau einen eigenen modischen Geschmack auf, das Gleiche gilt auch für die Passform einer Jeans. Besonders beliebt sind diesbezüglich vor allem die klassischen Bootcut-Modelle und die figurbetonte Stretch Jeans. Je nach Outfit und Geschmack kann die entsprechende Hose gewählt und bei Bedarf gekauft oder bestellt werden.

Anlass

Leggings eigenen sich für jeden Anlass. Die hautenge Form ermöglicht sowohl die Botunung von Po und Beinen, als auch die Kaschierung dieser durch Kombination mit unterschiedlichen Kleidungsstücken. So kann z.B. ein langes Oberteil perfekt zur Leggings kombiniert werden aber auch ein kurzes Top liegt mit der Leggings wieder voll im Trend. Die Leggings, sowohl klassisch als auch modern mit schrillen Farben und speziellen Stoffen, begleitet die Mode schon durch viele modische Epochen und wird auch in Zukunft durch seine Vielseitigkeit glänzen können.

Jeanshosen für Damen

Wer als Frau auf der Suche nach einer Jeans ist, welche Alltags- sowie berufstauglich ist, kann sich für das Modell Bootcut entscheiden. Diese Jeans zeichnet sich durch eine grade Beinform aus, dadurch wird das Bein optisch gestreckt und sieht länger und schlanker aus. Die schlichte Variante kann zu allen möglichen Outfits getragen werden, sei es privat oder für den Beruf. Wer abends eine Party besuchen oder kleidungstechnisch ein wenig auffallen möchte, wählt eine Jeans mit Strass-Steinchen und Glitzer. Diese modischen Attribute verleihen dem jeweiligen Outfit dann den Glamour-Faktor.

Stretch-Jeans betonen die Figur

Figurbetonte Hosen, wie beispielsweise die Stretch-Jeans, werden gerne zu Stiefeln oder Turnschuhen getragen. Dabei kommt es sicher auf das Alter der jeweiligen Käuferschicht an. Stretch-Jeans sind ebenfalls als schlichte Variante erhältlich oder aufgemotzt mit Steinen, Spiegeln und ähnlichen Accessoires. Wer mag, entscheidet sich für ein Modell, welches teilweise mit Kunstleder abgesetzt ist, diese Optik verleiht der Jeans schließlich das gewisse Etwas. Für den Alltag kommen sicherlich die schlichteren Modelle in Frage.

Damen Jeans kommen nie aus der Mode

Nicht nur während der Flower-Power-Jahre waren Jeans mit Schlag überaus angesagt. Dieses Modell liegt auch heute wieder hoch im Trend. Dazu können gut Schuhe mit klobigen Absätzen, wie zum Beispiel Wedges, getragen und kombiniert werden. Wer nicht möchte, dass das gesamte Outfit schließlich „Hippie like“ anmuten lässt, trägt zu dieser Jeans einen ultra-trendigen Blazer oder Mantel und entscheidet sich zudem für entsprechende Accessoires. Für welche Jeanshose Frau sich auch entscheiden möchte, sämtliche Modelle können online ausgewählt und bestellt werden. Wer für Abwechslung in seinem Kleiderschrank sorgen will, entscheidet sich vielleicht auch für wenigstens zwei verschiedene Modelle. Diese modische Investition lohnt sich sicherlich, zumal Jeanshosen stets aktuell und trendy sind

Lange Damenhose

Die lange Damenhose

Die lange Damenhose ist heute ein Kleidungsstück, das in der Garderobe keiner Frau fehlen darf. Die Hosen sind sportlich und praktisch oder geben sich zu weil auch edel und elegant. Heute tragen Frauen jeder Altersgruppe Hosen und die lange Hose prägt das Stadtbild in puncto Damengarderobe Jeder Designer bietet heute lange Damenhosen in seinem Sortiment an und in jeder Modesaison findet man wieder neue Modelle vor. Von der robusten Jeans bis hin zur verführerischen Seidenhose in der Abendmode hat sich die damenhose lang einen ganz besonderen Platz im Herzen seiner Trägerinnen erobert. Das war jedoch nicht immer so.

Die Geschichte der Damenhose

Erst im neunzehnten Jahrhundert waren die ersten Damen in Hosen zu sehen. Bis zu diesem Zeitpunkt war es undenkbar für eine Frau, Hosen zu tragen. Die erste Damenhose lang wurde von der Amerikanerin Amelia Bloomer entworfen. Es handelte sich hierbei um eine knöchellange, weite Hose, die unter einer knielangen Tunika getragen wurde und Skandale auslöste. Nicht viel anders erging es den ersten Französinnen, die um 1910 Hosenkleider auf der Straße trugen. Das Hosentragen war für Damen nach wie vor verpönt und es war Damen in Hosen lange Zeit verboten, Restaurants oder andere öffentliche Plätze zu betreten.
Das änderte sich jedoch während des ersten Weltkriegs. Eine ganze Generation von Männern war zum Kriegsdienst eingezogen und daheim mussten Frauen jegliche Arbeiten verrichte – auch Männerarbeiten. Dies ließ sich natürlich leichter in einer zweckmäßigen Bekleidung an, und Frauen begannen bei der Ausübung ihrer neuen Pflichten wie selbstverständlich, Hosen zu tragen. Nach dem Ende des Krieges war es schließlich unmöglich geworden, den Frauen das Recht zur Hose wieder streitig zu machen.

Hosen Modelle wurden speziell für Frauen entworfen und einige Avantgardistinnen trugen in aller Öffentlichkeit Hosen. Ein Beispiel hierfür sind die heute noch berühmten Marlene Dietrich Hosen.Auf dies Weise hielt die Hose langsam aber stetig Einzug in die akzeptierte Damenbekleidung. Der große Durchbruch für die lange Damenhose kam jedoch erst zu Anfang der sechziger Jahre. Der Hosenanzug wurde kreiert und von den Damen in aller Welt mit hingebungsvoller Begeisterung aufgenommen.

Die aktuelle lange Damenhose

Heute sind wir längst nicht mehr an so viele modische Zwänge gebunden, wie einst. Die moderne Frau trägt, was ihr gefällt und was zu ihr passt. Das gilt natürlich auch für die Auswahl der Hosen.

Jeans sind eine Modedauerbrenner, der in jeder Saison wieder neu belebt wird. Ob stilechte Bluejeans, eine elegante schwarze Jeans oder auch Jeans in den fröhlichen Farben die für diesen Modesommer kennzeichnend sind, diese Hosen sind ideale Begleiter für Freizeit und alle Gelegenheiten, zu denen ein lässiges Auftreten angesagt ist. Aber auch bei der formellen Business Kleidung ist die Hose heute Nummer eins. Ein gut geschnittener Hosenanzug oder eine Kombination aus Blazer und Hose sind heute in allen Chefetagen weltweit die Damenkleidung der Wahl. Auch wenn ein Rock oft weiblicher wirkt, so gewährt er seiner Trägerin doch längst nicht die Bequemlichkeit und Sicherheit einer Hose.

Aber auch in der aktuellen Abendkleidung finden wir viele Varianten der langen Hose vor. Hauchdünne Träume aus Georgette, in Goldlamee oder auch in schönen Mustern bedruckt wirken genauso elegant wie ein Kleid und sind heute die Kleidung der Wahl vieler Frauen.