Latzhosen

Die Latzhose wurde ursprünglich in den USA erfunden, dort hieß sie Overall. Sehr praktisch sind Latzhosen zum arbeiten, da sie auf Grund ihrer vielen Taschen gute Möglichkeiten bietet, zum Beispiel Werkzeug immer dabei zu haben. Latzhosen gibt es aus Stoff, Jeans, sie sind sehr strapazierfähig und schützen gut vor Schmutz. Des weiteren sind Latzhosen sehr bequem, durch die Träger rutscht die Hose nicht herunter, obwohl die Taille meist viel weiter geschnitten ist, als bei normalen Hosen.

Latzhosen finden Verwendung als Arbeitskleidung, Kinderbekleidung, Sportkleidung und auch Umstandskleidung.

Eine Latzhose für Damen findet man jetzt wieder öfter in Onlineshops und Modegeschäften. Sie waren eine Zeit lang von der Bildfläche verschwunden und man konnte sie nur im Bereich Arbeitskleidung finden. Nun hält die Latzhose wieder Einzug in der Modewelt. Sie können Latzhosen für Damen in allen Variationen vorfinden von total leger bis festlich elegant hat sich dieser Schnitt wieder etwas in den Vordergrund gedrängt.

Was ist der Vorteil an einer Latzhose für Damen?

Als Arbeitshose war sie immer da, weil sie praktisch ist, viele Taschen hat und man sich in ihr wunderbar bewegen kann. Gerade in der Jeansmode ist sie nicht wegzudenken. Sie finden diese Hosen in unterschiedlichen Stilrichtungen. Man kann sie als kurze Hose im Sommer tragen, das schaut sehr neckisch aus. Sogar als Umstandshose ist sie sehr gut geeignet, weil sie gut hält und auch den Bauch schützt. Sie wächst sozusagen mit.

Latzhosen für Damen sind auch salonfähig geworden. Wenn Sie die Kataloge wälzen, oder bei der Shoppingtour sich umsehen, werden Sie diese Hosen in allen Stoffarten vorfinden. Je nach Lust und Laune können wir uns sportlich oder elegant einkleiden und werden uns sehr wohlfühlen. Das Bild von der klassischen Arbeitslatzhose wird schnell verdrängt, wenn wir die unterschiedlichen Stilrichtungen der neuen Mode studieren. Sie finden das ganze Spektrum von schlicht bis hin zu sehr sexy Hosen.

Eine seidige Latzhose mit einem Blazer lässt Sie auf jedem Fest glänzen, während eine Jeanslatzhose für körperliche Arbeit geeignet ist. Da rutscht überhaupt nichts, Sie können sich bewegen, wie Sie wollen und Sie fühlen sich sicher. Auch zum Wandern und Radfahren sind diese Hosen eine gute Alternative, weil das T-Shirt fest in der Hose steckt und wir nicht immer zupfen müssen. Bei der Gartenarbeit oder auch im Haushalt haben Sie dank der vielen Taschen gleich alles in Griffnähe.

Welche Latzhosen für Damen gibt es?

Diese Hosen findet man allen Materialien von Seide bis hin zu schwerem Leder. Der Klassiker ist natürlich die Jeanslatzhose, die von extrem kurz bis lang in allen Preisbereichen erhältlich ist. Man kann sie ganz eng oder leger tragen, je nach Geschmack. Latzhosen strecken den Körper und sind daher auch für kleine und mollige Damen geeignet. Wenn sie nicht zu knackig sitzen, kann die Trägerin einige Pfunde in einer solchen Hose verschwinden lassen. Bei größeren Frauen schauen 3/4 Latzhosen sehr gut aus, weil sie das Körperbild dadurch etwas verkleinern.

Bei der Vielfalt an Angeboten und unterschiedlichen Materialien wird es schwer fallen das richtige Modell zu finden, daher sollte man sich gleich für jeden Zweck eine Latzhose Damen kaufen. Sie werden im Internet bestimmt das Richtige für Ihren Geldbeutel finden und es nicht bereuen.

Arbeitslatzhose für Damen und Kinder

Neben der blauen Latzhose gibt es aber auch andere Farben und Typen von Arbeitslatzhosen, die über Berufsbekleider und weitere Verkaufsquellen erhältlich sind. Angeboten werden Arbeitslatzhosen für Damen, Herren aber auch für Kinder.

Der Blaumann als typische Arbeitslatzhose (wenn auch in Kombi mit einer Jacke) hat sich hierzulande als Arbeitsbekleidung für bestimmte Berufsgruppen etabliert. So sieht man die blaue Berufskleidung zumeist bei den Klempnern oder Elektrikern. Es gibt aber auch weitere Farben, die teilweise berufsspezifische Verwendung finden. So werden Arbeitslatzhosen in Brauntönen meistens von Tischlern und Möbelbauern getragen und die grüne Arbeitslatzhose wird vielfach dem Landwirt zugeordnet.

Neben der Unterscheidung der Farben weisen Arbeitslatzhosen aber durchaus noch andere Unterscheidungskriterien auf: Sie können aus Baumwolle oder Baumwoll-Mischgeweben gefertigt sein, gefüttert für kühle Temperaturen oder in einfacher Ausführung für sonstige Jahreszeiten. Außerdem kann eine Arbeitslatzhose auch nach dem Anwendungsbereich, für den sie gedacht ist, in stärkerer oder weniger starker Ausführung gewählt werden. Hier gibt es beispielsweise Arbeitslatzhosen, die durch Mehrfachnähte deutlich mehr als andere aushalten können. Wenn es um die Strapazierfähigkeit von Arbeitslatzhosen geht, kann nach Wunsch auch auf imprägnierte oder beschichtete Modelle zurückgreifen.

Auch in den erhältlichen Größen unterscheiden sich die einzelnen Modelle. So kann unter anderem zwischen der Arbeitslatzhose in Normalgröße, in Lang- oder Kurzgrößen gewählt werden, aber sogar nach Bauchgrößen wird hier unterschieden. Teilweise haben Arbeitslatzhosen auch einen Elastikeinsatz im Seitenbereich, der die Bewegungsfreiheit einer etwas enger sitzenden Hose gewährleisten kann.

Wer seine Arbeitslatzhose frei auswählen kann hat zudem die Möglichkeit, neben einer ein-, zwei- oder mehrfarbigen Hose auch eine mit Reflexstreifen, die ebenfalls verschiedenfarbig sein können, zu kaufen. Weshalb die Arbeitslatzhose auch bei Privatleuten zum Beispiel für den Hobbybereich gut ankommt, ist die Fülle an Taschen, die sie bietet. Diese befinden sich meist im Brust-, Seiten- und Gesäßbereich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.