Trachtenmode wieder aktuell wie nie zuvor

Trachtenmode ist seit langer Zeit wieder sehr beliebt; besonders bayerische Tracht.
Sie kann zu allen möglichen Anlässen, Jahreszeiten und Gelegenheiten getragen werden.

Wie z. B.

  • zu Hochzeiten (Brautdirndl, Trachtenanzug für den Bräutigam),
  • natürlich zur Wies’n auf dem Münchner Oktoberfest (fesches Dirndl mit Dirndlbluse, kurze Trachten-Lederhose, Trachten-Bundlederhose),
  • zu festlichen Anlässen wie Taufe, Geburtstagsfeiern (Festtagsdirndl, langes Damendirndl),
  • im Herbst in die Berge (mit Lederhosen, Trachtenjanker, Haferlschuhen),
  • im Winter im Lodenmantel und Trachtenhut

Es gibt Sommerdirndl und Winterdirndl.

Trachtenkleidung passt für alle Altersgruppen, natürlich auch für Kinder. Die Trachtenkleidung besteht heute mit all ihren Ausprägungen gleichrangig neben der alltäglichen Kleidung. Sie wird auch außerhalb der Oktoberfestzeit nicht nur in Bayern gerne getragen. So gibt es für alle Jahreszeiten und für alle möglichen Anlässe und Gelegenheiten verschiedene modische Ausprägungen wie Sommer- und Winterdirndl, Trachtenkostüme, Bundlederhosen für den Herrn, Trachtenjanker, Walkjanker etc.tracht und lederhose sind wieder aktuell

Trachten für bestimmte Anlässe

Gerade bei Hochzeiten wird von den jungen Leuten Tracht oft sehr gerne getragen. Am augenfälligsten erscheint die bayerische Tracht mit all ihren Variationen und Varianten beim Oktoberfest in München und beim dazugehörigen Trachten- und Schützenzug. Auf der Wies’n ist die aktuelle Trachtenmode meist mit den sehr modischen Trachten-Dirndln (auch Edel-Dirndl genannt) und Trachten-Lederhosen, die nur noch wenig Verwandtschaft mit der traditionellen Trachtenkleidung haben, genauso zu sehen wie die “echte” originale Trachtenkleidung.

Die wird in all ihrer Vielfalt beim Trachten- und Schützenumzug am ersten Sonntag des Oktoberfests gezeigt. Dabei ist zu sehen, dass allein schon die bayerische Trachtenkleidung viele Varianten aufweist, die sich in ihrer Erscheinungsform teilweise deutlich voneinander abheben. Je nachdem, aus welcher Gegend oder Region sie kommen. So gibt es die Tegernseer Tracht, die Miesbacher Tracht, die Chiemgauer Tracht um nur einige der bekanntesten zu nennen.

Beim näheren Nachforschen zum Thema Tracht ergibt sich, dass sich die Tracht (das “Tragen” von Kleidung) in der uns heute bekannten Form z. B. in Bayern erst zu Beginn 19. Jahrhundert aus einer regelrechten Trachtenbegeisterung der gehobeneren Kreise entwickelt hat. Die Tracht wie auch die “allgemeine” Kleidung hat sich immer in allen Bevölkerungsschichten je nach der Veränderung des Geschmacks und der praktischen Erfordernisse gewandelt.

Sie unterlag und unterliegt dem modischen Wandel und bleibt vielleicht gerade deshalb als Trachtenmode geschätzt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.